Nokia 5110

22. Februar 2009

nokia_5110Kennt wahrscheinlich auch noch jeder. War mein 3. Mobiltelefon. Eigentlich war ich mit meinem Siemens C25 zufrieden, wie ich ja weiter unten bereits geschrieben habe.  Jedoch kam dann die Zeit, in der übers Handy kleine „Bilder“ verschickt wurden, also keine richtigen, sondern solche die mit Zeichen ud Buchstaben per SMS erstellt wurden. Wenn man dann nach oben oder unten gedrückt hat, blättert man auf eine andere Seite und das Bild „bewegt“ sich . Das war eigentlich der Hauptgrund für das Nokia 5110. Diese ganzen Spielereien hätten zwar auch mit dem Trium Astral funktioniert, jedoch waren Dank der großen Beliebtheit des 5110 alle Grafiken dafür ausgelegt.

Auch das Nokia 5110 habe ich mit einer D2 Karte gekauft. Hier hat sich schon ein deutlicher Vorsprung zum Siemens C25 bemerkbar gemacht. Etwas klobiger natürlich und bei weitem nicht so handlich, aber egal, Hauptsache Nokia😉. Vor allem hat ab diesem Modell auch das Skinning (lol) begonnen. Also andere Oberschalen, sogar eine Ferrari Variante hatte ich, bei der man eine Klappe öffnen musste um das Tastenfeld freizugeben. Hatte dieses Handy relativ lange, jedoch kam ich bei den alten Nokias mit dem Menü nie so gut zurecht wie Beispielsweise bei den Siemens.

Zusammenfassend kann man sagen bestimmt ein gutes Handy, ich mochte es jedoch nie wirklich gerne, und konnte mich nie so richtig mit dem Design und Menüführung anfreunden.

Ein Schuss nach hinten? Siemens C25

22. Februar 2009

image_40Hm ein Schuss nach hinten?

Vielleicht. Auf jeden Fall wenn man vorher ein Trium Astral besessen hat. Ich halte von den Siemens Handies im Allgemeinen sehr viel. Sehr gute, zuverlässige Telefone. Meiner Ansicht nach die zuverlässigsten. Das C25, gekauft ebenfalls mit Prepaid Karte von D2 Mannesmann. Natürlich nicht ausgekannt, und gehofft auf ein paar Spiele die ja dem Trium gefehlt haben. Daheim angekommen kam dann recht schnell die Ernüchterung. Nicht einmal ein Vollgrafikdisplay, wie ich es ja vom Astral gewohnt war. Eigentlich nur 2 Nutzbare Zeilen im Display, und hier an vorgefertigte „Plätze“  gebunden, je ein Zeichen. Es ist doch ein Stückchen kleiner und handlicher als das Astral, sieht aber einfach meiner Meinung nach um einiges Altertümlicher aus, trotz der festen und starren Antenne, die nicht mehr ausgezogen werden muss. Alles in allem gut, aber wie gesagt ein wirklicher Rückschritt im Vergleich zum Astral. Habe ich trotzdem sehr gern benutzt, da die Navigation im Menü schnell und unkompliziert von der Hand ging, und alles mit weniger Schnickschnack versehen war.

Die Anfänge: Trium Astral

19. Februar 2009

astral31Kennen bestimmt noch viele.

War  mein erstes Mobiltelefon, damals noch mit D2 Mannesmann CallYa Karte.

Prinzipiell ein gutes Telefon, sogar schon mit Vollgrafik Display, d.h. keine Festen Bereiche in denen Buchstaben oder Zeichen angezeigt werden können. Einzig und allein die Antenne zum ausziehen war schon für damalige Verhältnisse etwas altertümlich. Aber ich muss sagen, in der Zeit als ich es mir gekauft hab gab es noch ganz andere „Geräte“, gegenüber denen das Astral ja noch Zukunftsmusik war😉

Alles in allem wie bereits geschrieben ein gutes Telefon, hatte ich ungefähr ein Jahr lang, bis dann der rießen Rückschritt kam.

Und Los gehts…

19. Februar 2009

So muss mir natürlich erstmal ein paar kleinigkeiten überlegen, und meine Sammlung digitalisieren, und hier rein stellen. Kann ein bisschen Zeit und Fleiß kosten😉


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.